vom Loslassen - die Wahrheit

Loslassen, das Unwort schlechthin... wie leicht gesagt, und doch gibt es kein Rezept, wie man das wirklich tut. Schon wenn wir loslassen denken, halten wir in Wirklichkeit fest.

Ganz schwer, diese Sache...

Sind wir in Seelenpartnerschaften, geht das ganz besonders schwer. Unser ganzes Denken ist erfüllt von dieser einen Person. Wie soll man da loslassen?

Und selbst wenn wir „nur“ verliebt sind, ist das kaum möglich.

In meinen Beratungen höre ich die verschiedensten Geschichten.

Jede dieser Geschichten ist einzigartig, tiefgreifend, traurig und wunderschön zugleich, denn was gibt es schöneres als die Liebe... und was gibt es schlimmeres, als unerfüllte Liebe.

Lieben wir einen Menschen, der nicht erreichbar ist, sei es, weil er nicht kann, aus Angst, oder weil er vergeben ist, oder nicht will, sich nicht binden möchte... immer ist dies sehr schmerzhaft, geht tief und kratzt natürlich an unserem Selbstwert.

Zum Loslassen gehört vor allem, sich seiner Illusionen zu berauben.

Oftmals höre ich die Aussagen... wenn doch nur dies oder jenes weg wäre, der andere Mensch, das Umfeld, wenn er mich doch nur einmal noch treffen würde, er würde sehen, wie sehr er mich liebt. Ich muss nur dies oder jenes ändern, dann wird er schon kommen. Ich muss nur lange genug warten...

Mit dieser Einstellung setzten wir uns selbst in die Warteschleife.

Wir hoffen... und erwarten... die Erfüllung all unserer Träume.

Ich sage... Weg mit den sehnsüchtigen Wünschen und Vorstellungen, den Erwartungen, dem Wollen und Brauchen!

Natürlich, es gibt sie, die Seelenpartnerschaften, die Verbindungen, die immer da sind und die nach Erfüllung schreien. Es gibt die Menschen, die Ihre Ängste bearbeiten müssen, ihren Prozess gehen sollen, und am Ende wird alles gut. Am Ende steht die wundervolle Beziehung, man darf gemeinsam leben und lieben. Hier muss man Geduld haben, dann wird alles gut.

Beziehungsebene ist möglich, dann auch klar im Kartenbild erkennbar.

Ein langer und schwieriger Weg zu sich selbst, zu seinen Schatten, dann ins Licht.

Prozess auf allen Ebenen... wir erkennen dies an unserer eigenen Bewusstwerdung, an unseren eigenen Veränderungen.

Auch hier ist es wichtig, den Fokus auf uns selbst zu richten und zu leben, Fixierungen abzubauen und Erwartungen los zu lassen... ganz klar.

Wichtig!!!

Und dann gibt es da diese anderen Geschichten, in denen das komplette Loslassen die einzige Option ist, die wir haben...

Sind wir nur unglücklich verliebt und haben wir uns festgebissen in Vorstellungen und Wünschen, die nicht erfüllt werden, stagnieren wir im Festhalten.

Ist unsere geliebte Seele vergeben, und denkt gar nicht daran, dies zu ändern, müssen wir uns irgendwann dieser Wahrheit stellen, um weiter zu leben.

Dies ist das Loslassen der Illusionen!

Wie oft höre ich, er ist verheiratet, seine Frau ist doof, die Ehe schlecht, er muss nur erkennen, dass er viel lieber bei mir wäre... er muss sich nur entscheiden, alles aufzugeben, dann bin ich ja für ihn da...

Ihr lieben Liebenden da draußen...

bitte...

wenn ein Mensch Euch liebt, dann ist er bei Euch.

Dann hält ihn keine Ehe, kein Vertrag, keine materiellen Güter.

Die Wahrheit ist manchmal schmerzhaft, und wir wollen sie nicht ansehen.

Nur weil ein Mensch euch mag, eine Anziehung spürt und sich ab und zu mal meldet, verlässt er noch lange nicht sein Leben.

Wir alle sind soziale Wesen und suchen Kontakt mit Menschen, die wir mögen.

Das ist noch lange keine Liebe.

Eine bestehende Ehe hat Höhen und Tiefen.

Eine langjährige Beziehung ist nicht nur Sonnenschein, es gibt immer Reibung und Konflikt.

Nur weil dieser Mensch Euch vielleicht von seinen Sorgen erzählt, heißt das noch lange nicht, dass seine Ehe nur schlimm ist und er sie nicht mehr möchte. Oftmals wollen diese Menschen nur die Bestätigung im Außen, reden, verstanden und getröstet werden, Zuspruch, ihr eigenes Ego streicheln.

Deshalb ist es noch lange keine Liebe!

Glaubt nicht alles, was Euch erzählt und anvertraut wird. Oftmals ist dies nur subjektive Wahrnehmung, alles hat immer zwei Seiten.

Ist ein Mensch nicht in seiner Stärke, in seiner Kraft, sucht er Bestätigung im Außen.

Viele, überwiegend Männer, brauchen Ego-Streichelei.

Es ist schön, wenn eine tolle Frau sich in ihn verguckt, ihm zuhört, ihn aufbaut.

Er fühlt sich dadurch wieder groß und stark, begehrt.

Eine Bestätigung, wenn die Ehefrau meine Größe nicht mehr sieht, dann gibt es noch andere...

Hier stellt sich dann noch die Frage, warum die Ehefrau die Größe nicht mehr sieht... vielleicht ist er selbst nicht ganz einfach, und gibt auch seiner Frau nicht das, was sie braucht.

Glaubt Ihr, dieser Mann kann dann Euch geben, was er seiner Frau schon nicht geben kann?

Glaubt mir, hält ein Mann euch auf Abstand, speist er Euch regelmäßig mit knappen Nachrichten ab, gibt er Euch Zückerchen, wird aber nicht verbindlich... LASST LOS!

Beraubt Euch der Illusion... ich muss nur brav genug sein und lange genug warten... NEIN!

Ihr seid nichts als Bestätigung und Energie-Lieferant...

Klingt böse, ist es aber nicht.

Es ist ein ganz natürliches Verhalten, vor allem von Männern, wie erwähnt.

Leider.

Wir haben durch die extreme Emanzipation verweichlichte Männer geschaffen...

im Elternhaus keine Liebe erfahren, Mutter noch unterdrückt und dann starke Frauen getroffen, die das enorme Bedürfnis an Aufmerksamkeit und Zuspruch, an Bewunderung, nicht mehr geben... hier liegt das große Problem begraben... Diskrepanz zwischen Herz und Verstand, Kind und Mann... dazu jedoch in einem Extratext später ausführlich.

Für Euch ganz wichtig... ein Mensch, dem DU wichtig bist, sagt ganz klar JA oder NEIN zu Dir.

Er lässt Dich nicht in der Warteschleife hängen!

Er lässt nicht zu, dass Du Dein Leben auf ihn ausrichtest.

Ein Mann, der in sich ruht, möchte glücklich sein, und möchte auch, dass die Menschen um ihn herum glücklich sind. Er möchte, dass Du Dein Leben lebst, ob mit oder ohne ihn.

Ein Mann, der Mann ist, steht zu sich und trifft klare Aussagen.

Sich und dem Gegenüber zuliebe.

Ein Mann, der wirklich Mann ist, weiß was er will und muss sein Ego nicht füttern, denn er ist sein Ego, sein Herz, und sein Verstand... alles miteinander verbunden und in Frieden.

Lass los, kümmere Dich um Dich und erlaube Dir, glücklich zu sein.

Höre auf, Dein Leben zu träumen... lebe es!

Auf Dich wartet Liebe... aber sie kommt nicht, solange Du wartest...

DU BIST LIEBE!

Aber wie schon gesagt, es gibt Ausnahmen...

Wenn Du nicht genau weißt, was das ist, was Du da hast, was Du mit einer anderen Person erlebst, was Euch verbindet, schaue ich gerne für Dich in die Karten :-)

Fühlt Euch geliebt,

Dani